2009 wurde mit der Interessengemeinschaft Politische Bildung – kurz IGPB – eine neue, parteiunabhängige Fachgesellschaft gegründet. Die IGPB beruht auf einer Initiative von Wolfgang Sander, der 2008 bis 2010 die Professur für „Didaktik der Politischen Bildung“ an der Universität Wien inne hatte.

Zum stetig wachsenden Kreis der IGPB-Mitglieder gehören Personen aus Politik- und Geschichtswissenschaft und ihren Didaktiken von verschiedenen Universitäten und Hochschulen, aus Institutionen der politischen Bildung sowie aus der schulischen und außerschulischen pädagogischen Praxis.

Aufgrund des Lockdowns können wir derzeit nur einen Screenshot einer Vorstandssitzung bieten.

Ziel der IGPB ist es, eine öffentlichkeitswirksame Plattform für Politische Bildung in Österreich bereitzustellen und eine enge Vernetzung zwischen Wissenschaft und Praxis zu erzielen. Der qualitative und quantitative Ausbau von Politischer Bildung und die Vertretung von Interessen der Politischen Bildung in der Öffentlichkeit zählen zu den Hauptaufgaben der IGPB.

Die IGPB hat bisher zwölf Tagungen veranstaltet und führt in loser Abfolge Workshops und Diskussionsveranstaltungen zu Inhalten und Fragen der Politischen Bildung durch. Darüber hinaus bezieht sie Stellung zur schulischen und außerschulischen Politischen Bildung.

Für den 2021 neu gewählten Vorstand der IGPB konnten wieder Personen mit ganz unterschiedlicher institutioneller Zugehörigkeit sowie fachlicher Ausrichtung gewonnen werden: Neben Obmann Philipp Mittnik gehören dem Vorstand als Stellvertreterin Daniela Ingruber, als Schriftführer Boris Ginner, als Kassierin Sonja Luksik sowie als weitere Vorstandsmitglieder Patricia Hladschik, Robert Hummer, Georg Marschnig, Lara Möller und Thomas Stornig an.

Der Vorstand

Mittnik

Philipp Mittnik

Obmann


zpb.phwien.ac.at

Studium Lehramt Geschichte und Sozialkunde/Politische Bildung und Geographie und Wirtschaftskunde, Masterstudium Politische Bildung an der Donau-Universität Krems (Msc.), Promotion im Bereich Geschichtsdidaktik an der Universität Wien. Hochschulprofessor für Geschichts- und Politikdidaktik an der Pädagogischen Hochschule Wien und Leiter des dort angesiedelten Zentrums für Politische Bildung. Lehrender an den Universitäten Wien und Salzburg. Forschungsschwerpunkte: Kompetenzorientiertes Lernen im Bereich Geschichte und Politische Bildung, Politikdidaktik, Schulbuchforschung, Historisches und politisches Lernen im Sachunterricht, Geschichte des Nationalsozialismus und schulische Politische Bildung.

ingruber2

Daniela Ingruber

Obfrau-Stellvertreterin


www.austriandemocracylab.at

Politikwissenschafterin, Medientheoretikerin, Demokratie- und Kriegsforscherin und als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Donau-Universität Krems tätig. Zudem bereitet sie JournalistInnen und NGO-MitarbeiterInnen auf die Arbeit in Konfliktregionen vor und ist politische/dramaturgische Beraterin von Filmprojekten. Als Lektorin lehrt sie an österreichischen sowie internationalen Universitäten, Publikationsschwerpunkte sind Demokratie, Frieden und Medien.

luksik2

Sonja Luksik

Kassierin


www.politischebildung.at

Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Trainerin bei der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung (ÖGPB). Als Mitarbeiterin im ÖGPB-Geschäftsbereich „Bildungsangebote und Projektberatung“ leitet sie Workshops und Trainings für MultiplikatorInnen und ErwachsenenbildnerInnen. Sonja Luksik studierte Politikwissenschaft an der Universität Wien und der Centré Européen Universitaire (CEU) in Nancy, Frankreich.

Boris Ginner

Boris Ginner

Schriftführer


wien.arbeiterkammer.at

Boris Ginner ist als Referent für politische Bildung in der bildungspolitischen Abteilung der Arbeiterkammer Wien tätig. Seine Arbeitsschwerpunkte sind u.a. Demokratiebildung, (Pflicht-)Praktika, Interessensvertretung, Jugendpolitik. Boris Ginner studierte Politikwissenschaft an der Universität Wien.

hladschik_

Patricia Hladschik

Vorstandsmitglied


www.politik-lernen.at

Geschäftsführerin von Zentrum polis – Politik Lernen in der Schule seit 2006. Seit 2020 Mitglied der Working Group on Training des Europarats. Seit 2018 österreichisches Mitglied des Council of Europe Education Policy Advisors Network (EPAN). 2009 im Gründungsvorstand und danach bis 2015 und wieder ab 2021 Vorstandsmitglied der IGPB. Inhaltliche Schwerpunkte: Politische Bildung, Menschenrechtsbildung, Frauenrechte, Kinderrechte, Rechte behinderter Menschen, Internationales und Europäisches Menschenrechtssystem.

RHummer_Foto

Robert Hummer

Vorstandsmitglied


www.phsalzburg.at

Studium der Politikwissenschaft und Geschichte in Salzburg und Liverpool. Seit 2018 Politik- und Geschichtsdidaktiker an der Pädagogischen Hochschule Salzburg Stefan Zweig. Zuvor langjährige Leitung des Bildungsbereichs im Museum Arbeitswelt Steyr.  Lehr- und Forschungsschwerpunkte: Theorie und Praxis des außerschulischen historischen und politischen Lernens, Kontroversität in der Politischen Bildung aus theoretischer und empirischer Sicht.

marschnig2

Georg Marschnig

Vorstandsmitglied

Studium Lehramt Geschichte und Sozialkunde/Politische Bildung und Deutsch sowie Universitätslehrgang Deutsch als Fremdsprache an der Karl-Franzens-Universität Graz, Promotion im Bereich Zeitgeschichte an der Universität Wien. (Senior) Scientist für Geschichts- und Politikdidaktik am Institut für Geschichte der Karl-Franzens-Universität, Sprecher des Regionalen Fachdidaktikzentrums für Geschichte und Politische Bildung Steiermark sowie Schulbuchautor der Reihe „Denkmal“. Forschungsschwerpunkte: Sprachsensible Geschichtsdidaktik, Geschichtskulturelles Lernen sowie regional- und zeitgeschichtliche Fragen im Geschichtsunterricht.

Lara Möller_IGPB_Vorstand 1

Lara Rebecca Möller

Vorstandsmitglied


lehrerinnenbildung.univie.ac.at

Politikwissenschaftlerin am Demokratiezentrum Wien und Lektorin an der Universität Wien sowie an der Universität Graz. Vorstandsmitglied der Österreichischen Gesellschaft für Politikwissenschaft (ÖGPW), Sektionsgründerin und Sektionssprecherin der ÖGPW-Sektion Politikdidaktik. Lehrtätigkeiten an der Universität Wien sowie am Institut für Freizeitpädagogik. Forschungsschwerpunkte: Demokratiedidaktik, Alltags- und Subjektorientierung, Prozesse der Inklusion- und Exklusion, Partizipationsprozesse, Rassismuskritische Politische Bildung.

stornig2

Thomas Stornig

Vorstandsmitglied

Pädagogische Hochschule Tirol
https://www.ph-online.ac.at/

Thomas Stornig lehrt als Mitarbeiter der PH Tirol im Bereich der Aus-, Fort- und Weiterbildung und am Institut für Fachdidaktik der Universität Innsbruck. Seine Forschungsinteressen umfassen die Theorie und Empirie der Politikdidaktik, die schulische Politische Bildung, Fragen sozialer Ungleichheit und die Fort- und Weiterbildung von Lehrpersonen.