Veranstaltungen

9. Jahrestagung der IGPB

Keine andere Wahl als – wählen? Wahlen und Politische Bildung

1. und 2. März 2018 AK Wien und Universität Wien

Die Berichterstattung über politische Wahlen vollzieht sich zusehends nach den Grundmustern der Sportinformation. Stehen die StimmbürgerInnen gerade nicht vor Abstimmungen, sorgt eine Flut an Umfragen für Scheinergebnisse. Neben dem derart geschürten Rennfieber verdeckt die umfassende Personalisierung den wahren Wahlgegenstand. So werden Nationalratswahlen zu Bundeskanzlerküren und Landtagswahlen zu Landeshauptleutevoten. Hinter all dem kommt vieles zu kurz, vor allem die Kriterien von demokratischen Wahlen. Wählen allein ist noch nicht Demokratie, aber Wahlen sind ein guter Indikator für die Qualität einer Demokratie. Wahlen sind zwar eine zentrale, doch nicht die einzige Form der Beteiligung.

Die IGPB-Tagung 2018 will sich inmitten von „Super-Wahljahren“ von der Bundespräsidentenkür über die vergangene Nationalratswahl bis zu den laufenden Landtagswahlen auf die Bedeutung und Bedingungen von Wahlen besinnen. 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts ist Österreich eines der wenigen europäischen Länder ohne Regierungschefin oder weibliches Staatsoberhaupt. Auch andere Schieflagen wollen wir genauer betrachten: So hat Niederösterreich zwar weniger EinwohnerInnen, aber mehr Wahlberechtigte als Wien, weil in der Hauptstadt viele nicht wählen dürfen. Welche alternativen Formen der politischen Beteiligung können das Wählen ergänzen? Welche didaktischen Anregungen gibt es für junge Menschen, die zwar hier zur Schule gehen, aber laut ihrem Pass keine ÖsterreicherInnen sind. Wie sollen sie für Politische Bildung Interesse entwickeln, wenn scheinbar Wahlen stets im Zentrum des politischen Geschehens stehen?

Die Interessengemeinschaft Politische Bildung bietet zu diesen Fragen an zwei Tagen ein gleichermaßen kompaktes wie vielfältiges Programm. Vom historischen Rückblick auf die Entwicklung des Wahlrechts zu den aktuellen Herausforderungen für die Weiterentwicklung verläuft der thematische Bogen. In den Workshops sollen theoretische Erkenntnisse in die Praxis umgesetzt und in den Diskussionsrunden unterschiedliche Meinungen ausgetauscht werden. Somit versteht sich die IGPB-Tagung 2018 auch als Gegenentwurf zu einem Graffito: „Wer seine Stimme abgibt, hat nichts mehr zu sagen.“

Tagungsprogramm:

1. März 2018, AK Wien
(Technisch Gewerbliche Abendschule Plösslgasse 13, 1040 Wien)

18.15 Uhr
Eröffnung der Tagung durch Kathrin Stainer-Hämmerle (Obfrau IGPB/FH Kärnten) und Gabriele Schmid (Abteilung Bildungspolitik, AK Wien).

18.30 Uhr
Filmvorführung „Die göttliche Ordnung“
In der Schweizer Komödie DIE GÖTTLICHE ORDNUNG über den Kampf um Gleichberechtigung und die Einführung des Schweizer Frauenstimmrechts treffen chauvinistische Vorurteile und echte Frauen-Solidarität aufeinander.
Regie: Petra Biondina Volpe. DarstellerInnen: Marie Leuenberger, Rachel Braunschweig, Sibylle Brunner, Therese Affolter, Maximilian Simonischek, Nicholas Ofczarek.

20.00 Uhr
Podiumsdiskussion: „Wie weit ist es noch von der göttlichen zur geschlechterdemokratischen Ordnung?“.
Es diskutieren Birgitta Bader-Zaar (Institut für Geschichte, Universität Wien), Judith Goetz (Didaktik der Politischen Bildung, Universität Wien), Selma Köhler (Schulsprecherin Hertha Firnberg Schulen Wien), Günther Ogris (SORA – Institute for Social Research and Consulting) mit Silvia Kronberger (IGPB-Vorstandsmitglied/Institut für gesellschaftliches Lernen und Politische Bildung, Pädagogische Hochschule Salzburg).

2. März 2018, Universität Wien
(Skylounge, Oscar-Morgenstern-Platz 1, 1090 Wien)

9.00 Uhr
Get Together

9.30 Uhr
Begrüßung durch Kathrin Stainer-Hämmerle (Obfrau IGPB/FH Kärnten) und Dirk Lange (Didaktik der Politischen Bildung, Universität Wien)

10.00 Uhr
Keynote: Birgitta Bader-Zaar (Institut für Geschichte, Universität Wien):
Ab wann ist von einem demokratischen Wahlrecht zu sprechen? Zur Geschichte politischer Partizipation

11.00 Uhr
parallele Workshops:

  • Robert Hummer (Museum Arbeitswelt Steyr): Methodische Zugänge aus der Politikwerkstatt Demos
  • Dieter Zirnig (neuwal/digital mindshift): Kartenspiel „Die Elefantenrunde“
  • Kathrin Stainer-Hämmerle (FH Kärnten): Bürgerräte als Alternative zu Wahlen und Abstimmungen

12.30 Uhr
Mittagspause

13.30 Uhr
Keynote: Gerd Valchars (Institut für Staatswissenschaft, Universität Wien / Initiative Minderheiten):
Wachsende Wahlrechtslücke und defizitäre Demokratie in Österreich

14.30 Uhr
parallele Workshops:

  • Tamara Ehs (IG Demokratie): Demokratie Repaircafé. Über demokratische Kultur und solidarisches Handeln
  • Adelheid Schreilechner (PH Salzburg): Meine Stimme ist umkämpft
  • Judith Goetz (Universität Wien): Keine Wahl haben? Proteste und Interventionen rund um Begrenzungen des Wahlrechts

16.00 Uhr
Pause

16.30 Uhr
Podiumsdiskussion: „Ausgeschlossen und doch dabei?“ über die Möglichkeiten, Jugendliche ohne Wahlrecht an Politik teilhaben zu lassen.
Es diskutieren Gerd Valchars (Institut für Staatswissenschaften, Universität Wien), Lara Möller (Didaktik der Politischen Bildung, Universität Wien) ), Christian Holzhacker (Verein Wiener Jugendzentren) sowie Ulrike Doppler-Ebner (Stadtschulrat Wien – angefragt) über ihre Praxiserfahrungen mit Kathrin Stainer-Hämmerle (Obfrau IGPB/FH Kärnten).

Tagungsorte:
Do., 1. März 2018:
AK Wien (Technisch Gewerbliche Abendschule Plösslgasse 13, 1040 Wien)
Fr., 2. März 2018:
Universität Wien (Skylounge, Oscar-Morgenstern-Platz 1, 1090 Wien)

Folder mit Tagungsprogramm zum Herunterladen (pdf): IGPB_Tagungsfolder2018

Tagungsgebühr: keine

Zur Online-Anmeldung


Vergangenes:

8. Jahrestagung / 2017: „Umkämpfte Demokratie(n) – Perspektiven der politischen Bildung“ (Februar 2017, Salzburg)
Folder_Tagung_2017

7. Jahrestagung / 2016: „Gleichheit und Differenz in der politischen Bildung“ (Februar 2016, Wien)                                                                                           Folder_Tagung_2016

6. Jahrestagung / 2015 (Februar 2015, Villach):
„Populismus als Herausforderung für die politische Bildung“
Folder_Tagung_2015

5. Jahrestagung / März 2014 Wien
„Europa in der politischen Bildung“
4. Jahrestagung / März 2013 (Graz)
„Ökonomisches Lernen in der politischen Bildung“
 Bildschirmfoto 2015-05-19 um 22.14.28 Bildschirmfoto 2015-05-19 um 22.14.19 Bildschirmfoto 2015-05-19 um 22.14.50
Bildschirmfoto 2015-05-19 um 22.15.00
 Bericht zur Konferenz zur PädagoginnenBildungNeu: